Hintergrund

Nutzen Sie Demografie als Chance

Die Bevölkerung altert und schrumpft.

Schon heute sind 33 Millionen Deutsche bzw. 40 % älter als 49 Jahre. In zehn Jahren erhöht sich ihr Anteil auf 47 %.

Bei den Erwerbstätigen werden im Jahre 2020 mehr als die Hälfte 50 Jahre und älter sein.

Die Generation der Best Ager wird immer bedeutender als attraktive Arbeitnehmer­schaft und als finanzkräftige Konsumenten­gruppe.

Bevölkerungspyramide

Demografischer Wandel

Diagramm Demografischer Wandel

Die Gesellschaft verändert sich.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung

Der Anteil der Personen ab 60 Jahren wird bis im Jahre 2050 auf rund 39 Prozent anwachsen. Es wird deutlich weniger Kinder und mehr ältere Menschen geben. Die Bevölkerung wird kleiner sein. Diese Zahlen beziehen sich auf Deutschland. Voraussichtlich wird die gesamte westliche Welt diese Entwicklung durchmachen.

Fachkräftemangel ausgleichen

10.466 Ingenieure sind allein im Jahre 2014 in den Altersruhestand gegangen.

10.466 erfahrene, sozial kompetente und überwiegend zeitlich flexible Fach- und Führungskräfte mit einem durchschnittlichen Alter von 63 Jahren sind damit dem Arbeitsmarkt unwiederbringlich verloren gegangen.

Gleichzeitig meldete der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) rund 96.000 unbesetzte Ingenieurstellen. Mit Nachwuchskräften kann der große Fachkräftemangel nicht ausgeglichen werden.

Unternehmen werden aufgrund des demografischen Wandels verstärkt auf die Potenziale älterer Mitarbeiter zurückgreifen müssen.

Best Ager sollen so lange arbeiten, wie sie wollen und können

Viele Best Ager sind bereit und in der Lage, sich weiterhin beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Mit 65 Jahren in den Ruhestand und dann nichts mehr? Das ist für viele Menschen undenkbar. Warum auch?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für eine berufliche Selbstverwirklichung nach der ersten Karriere. Sei es im Rahmen einer befristeten Projektleitung im In- oder Ausland oder als Mitglied eines Generationen übergreifenden Entwicklungsteams.

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Privatleben, die Anerkennung durch Kollegen und finanzieller Spielraum sind für viele Best Ager sehr wichtig, um ein zufriedenes und glückliches Leben zu führen.

Expertenwissen weitergeben

Best Ager haben jüngeren Kollegen viel Wissen und Erfahrung voraus.

Kompetenzen bilden sich oft erst während langer Berufserfahrung heraus. Um Situationen richtig einzuschätzen, umsichtig zu handeln und Ressourcen effizient einzuteilen, muss man viele Situationen erlebt haben.

Best Ager sehen aufgrund Ihrer Erfahrung die Folgen von Entscheidungen im Regelfall besser voraus als jüngere Kollegen. Sie kennen den gesamten Arbeitsprozess. Sie überblicken den Markt und wissen, was der Kunde will.

Als Projektleiter oder Mitglied altersgemischter Teams können sie ihre Erfahrungskompetenzen an die jüngeren Generationen weitergeben und tragen entscheidend dazu bei, hoch gesteckte Unternehmensziele schneller zu erreichen.

Unsere Motivation

Dietmar R. Freitag Geschäftsführer MIM-services

Die Generation 50plus ist für die Zukunftsfähigkeit und Innovationskraft unserer Wirtschaft enorm wichtig.

In 16 Jahren Arbeitnehmerüberlassung haben wir zahlreiche Unternehmen kennen gelernt. Best Ager sind vielerorts ein aktuelles Thema. Als Arbeitnehmer werden sie zunehmend geschätzt und gebraucht. Die wachsende ältere Bevölkerung spielt zudem für die Entwicklung und den Absatz von Produkten eine große Rolle.

MIM-services trägt der Demografie Rechnung und bietet zukunftsweisende Personallösungen.

Im Jahre 1994 wurde MIM-services als "Büro für Medizinische Dokumentation und Biometrie" gegründet. Unsere Experten erarbeiteten für die klinische Forschung erstklassige Lösungen im Medizinischen Informations-Management. Klinisches Datenmanagement und Klinische IT bilden heute noch die Kernkompetenz von MIM-services.

Seriosität und Verantwortungsbewusstsein zeichnet unsere Arbeit aus. Dies spiegelt sich unter anderem in der Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg, wider.